Ohrakupunktur

In der Ohrmuschel finden wir ein Abbild des gesamten Körpers, so dass je nach Beschwerdebild drucksensible Punkte für
z. B. Organe, Gelenke, die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte usw. zu finden sind.

Des Weiteren gibt es Punkte, die bei Schmerzen und Entzündungen lindernd oder ausgleichend auf das Nervensystem wirken. Durch die Nadelung der richtigen Punkte werden Regulationsreize in dem betreffenden Organ oder Körperteil gesetzt, Selbstregulation und -heilung werden angeregt.

Pro Sitzung werden bis zu 7 Nadeln gesetzt, die  ca. 15 Minuten im Ohr verbleiben.

Erfahrungsgemäß kann die Ohrakupunktur sehr gut als ergänzende Therapieform bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt werden.

 

Anwendungsgebiete:

  • Schulter-Arm-Syndrom,
  • Gelenkbeschwerden in z.B. Hüfte, Knie- und Fußgelenken oder Ellenbogen
  • Tennis- und Golferarm
  • Wirbelsäulenprobleme, Hexenschuss, Ischialgie
  • Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel
  • akute und chronische Schmerzsyndrome
  • Schlafstörungen
  • Flugangst
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion